Es gibt nichts Gutes… außer man tut es!

Erich Kästner bringt unser Selbstverständnis auf den Punkt: Wir wollen machen, bewegen, verändern! Unser Engagement ist keine Sache des weißen Blattes, wir habens gern konkret und gehen unsere Vorhaben an. Die Bandbreite unserer Projekte ist groß. Ganz oben stehen Projekte, um Jugendlichen zu helfen. Wir sind aber auch aktiv, um unsere Ideen, unsere Vorhaben öffentlich bekannt zu machen und um Unterstützer zu gewinnen! Helfen tut gut. Machen Sie mit!!

Integrationspatenschaften

Junge minderjährige Menschen, die ihre Heimat verlassen und vor Hunger, Krieg und Verfolgung oder Naturkatastrophen geflohen und bei uns angekommen sind, sind in vielerlei Hinsicht benachteiligt und gefährdet. Diese jungen Menschen benötigen eine besondere Unterstützung. Sie brauchen hierzulande Menschen, die sich ihrer Annehmen und sie begleiten.

Mehr erfahren.

Ensemble-Musikprojekt Ein Koffer mit Ohren!

Ein interkulturelles Orchester mit 20 Kindern im Alter von 6-12 Jahren unterschiedlicher Nationalitäten und Herkunftsländer komponierte unter Anleitung von 3 Musikpädagogen im Musikzentrum Bamberg ein Musik-Stück „Ein Koffer mit Ohren!“. Professioneller Instrumentalunterricht förderte die Ausbildung musikalisch interessierter Kinder und Jugendlicher, die migrationsbedingt Bildungsnachteile haben. Die geplanten Workshops und Konzerte konnten die Annäherung und Verständnis zwischen den Kulturen fördern.

Mehr erfahren.

Spende für das neue Bällebad

Förderung von Therapieplätzen bei A-L-F e.V.

1. BI-LOG Charity Golfturnier CHANCE JUGEND CUP

Manege frei! Schüler.Bilden.Zukunft

Chance-Jugend stiftet mobile Streetballanlage in Chemnitz

Straßenkinderprojekt Trivandrum, Indien/Bangalore

Junior Soccer Plettenberg Bay, Südafrika

Zirkuspädagogische Angebote des Zirkus Giovanni

Ki.ku Bamberg – Kinderkultur – MusikStar

Ki.ku Bamberg – Kinderkultur – kon:TAKT Musik

Ki.ku Bamberg – Kinderkultur – Musik für junge Ohren

Don Bosco School of Life in Kapstadt, Südafrika

Im Großraum Kapstadt gibt es trotz des relativen Wohlstands der Region eine große Gruppe benachteiligter Menschen infolge von Arbeitslosigkeit und Armut. Die Zahl steigt nicht zuletzt auch aufgrund derjenigen, die in Hoffnung auf Arbeit nach Kapstadt kommen, jedoch keine finden. In den Townships, den Armenvierteln Kapstadts, ist die Situation am schlimmsten. Junge Menschen haben am meisten unter dieser Ausweglosigkeit zu leiden. Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein der Jugendlichen werden dadurch maßgeblich negativ beeinflusst.

Mehr erfahren.

Entwicklung kleiner Bauernhöfe unter weiblichen Familienvorständen in ländlichen townships in Manzini, Swaziland

Die Salesianer Don Bosco sind schon seit 1954 aktiv in Manzini, Swaziland. Ihre Arbeit war und ist fokussiert auf die Bedürfnisse von Jugendlichen und deren Familien. Sie unterhalten Schulen, Heime für Straßenkinder und Weisen, Erziehungs- und Ausbildungsprogramme, Weiterbildungsprogramme, sowie soziale Kontakte und Programme für Kommunen.

Mehr erfahren.

Chance Jugend Fähre

Chance Jugend unterstützt das Projekt House of Hope